Sie befinden sich hier: Start > Backup System sichern > R-TT >

Windows Backup erstellen

Windows Backup erstellen

R-Tools Drive Image

 

Erstellen Sie einfach und schnell Backups von Ihrem Windows System

Mit dieser Software können Sie ein Windows Backup einzelner Laufwerke erstellen. So ein Image enthält Byte für Byte genau den Inhalt des Ausgangslaufwerks. Partitionen können dabei, egal ob logisch oder physisch, mit verschiedenen Kompressionsstufen gesichert werden ohne, dass Sie Windows hierfür herunterfahren müssen. Diese können auf verschiedene Art und Weise abgelegt werden inklusive Medien wie CD-Rom/DVD-Roms ZIP etc die entfernt werden können.

R-Drive Image kann die Images auf ihre Ursprungs Partition, oder andere Laufwerke, die frei sind wiederherstellen. Um ein gesperrtes System oder eine Partition wiederherzustellen, gehen Sie direkt von Windows in den “Pseudo-Grafik”-Modus.

Mit der Software können Sie nach Virenattacken, Datenverlust, oder Hardwarefehlern Ihre Daten schnell und vollständig wiederherstellen. Sie können R-Drive Image auch einsetzen, wenn Sie viele gleiche Computer aufbauen müssen. In anderen Worten können Sie ein komplettes Systemerstellen und aufbauen, ein Image der Festplatte erstellen und dieses auf den verschiedenen Computern aufspielen. Für dieses Klonen der Festplatte gibt es auch Alternativprogramme. Diese Variante ist deutlich schneller und nimmt weniger Zeit in Anspruch als auf jeden Computer erneut Windows installieren zu müssen. So können Sie Kosten und Zeit sparen. Wenn Sie nur einzelne Daten eines Image wiederherstellen wollen, können Sie das Image als virtuelle Festplatte anschließen und im Windows-Explorer die von Ihnen benötigten Dateien herüberkopieren.

Mit der R-Drive Image Software können Sie ein Windows Backup erstellen und es ist eines der besten Programme zur Wiederherstellung nach Datencrashs und schweren Systemfehlern.

Windows Backup erstellen

Grundfunktionen zum Sichern des Betriebssystem

  • Backupsatz. Ein Backupsatz ist ein Satz Dateien (normalerweise eine Datei für ein komplettes Image eines Objekts und mehreren inkrementellen oder differentiellen Backups), die R-Drive Image als eine Einheit behandelt. Backupsätze werden erstellt, um die Parameter komplexer Image-Aufgaben, wie die absolut verfügbare Größe für das Image, die Anzahl der beinhaltenden Imagedateien oder die Dauer der Aufbewahrung des Image, kontrollieren zu können.
  • Windows Vista und 64-Bit wird unterstützt. Die neuste Version von R-Drive Image unterstützt alle Windows Vista-Systeme und auch 64-Bit-Prozessoren.
  • Schnelle Image-Erstellung und Kopieren des Laufwerkes. Verschiedene Vorgänge verwenden jetzt asynchrones I/O und die verteilte zlib-Komprimierung.Bis zu 200% höhere Geschwindigkeit beim erstellen von Images und Laufwerks-Kopieroperationen ist das Ergebnis.
  • Differenzielle Images werden erstellt. Wenn Sie ein inkrementelles/differentielles Backup erstellen, kann es sein das dass differenzielle Image durch Vergleich der aktuellen Daten mit dem 128bit-Hash der Originaldaten erstellt wird, ohne das Haupt-Image lesen zu müssen. Dadurch erhalten Sie Geschwindigkeitsvorteile bei der Erstellung von inkrementellen/differentiellen Images und der Original-Datenträger muss nicht mehr eingelegt werden, wenn das Image auf eine CD/DVD geschrieben werden soll.
  • Erstellmodus für inkrementelle Images. In der Vorgänger Version gab es nur den Modus für differentielle Images.
  • Zu dem Image kann zusätzlich ein Boot-Modul auf die CD/DVD geschrieben werden. So können Sie ein Boot-Medium erstellen mit dessen Hilfe Ihr System wiederhergestellt werden kann.

Daten Lesen und Schreiben

  • Microsoft Volume Shadow Copy Service (VSS) wir unterstützt. Um eine aktuelle Momentaufnahme einer Datenbank zu erstellen, wird dies dem Server wie z.B. Microsoft SQL,Microsoft Exchange oder Oracle gemeldet bevor der Backup-Prozess startet. Mit dieser Technik können Sie die Datensätze von Servern synchronisieren um fehlerfreie Kopien schnell wechselnder Daten zu erstellen.
  • Dynamische Laufwerke und BSD-Slices werden unterstützt. Dynamische Laufwerke und BSD-Slices können wiederhergestellt, gesichert und kopiert werden. Das ist mit jeder Versionen, der Windows und der Boot-Version, möglich. Sie können ein Image eines Volumes oder Datenträgers eines Typs ihrer Wahl erstellen und das Image auf einem dynamischen oder Basis-Datenträger wiederherstellen. Wen so ein Image wieder hergestellt werden soll, dürfen Sie weder die Größe noch andere Einstellungen des Ziellaufwerks ändern. Wenn das Image eines dynamisches Datenträgers auf einem Basis-Datenträger wiederhergestellt werden soll dann bleibt der Basis-Datenträger auch weiter die Basis und wird nicht zu einen dynamischen Datenträger umgewandelt.
  • Beim schreiben von DVD/CDs haben Sie flexible Kontrolle. Beinhaltet die Begrenzung der Geschwindigkeit des Schreibens, und das Zwischenspeichern der ISO-Datei.
  • Dateiformat der Images wurde verbessert, das von der Benutzern erstellt wurde.
  • Schreiben auf NTFS-Partitionen. Die bootfähige R-Drive Image-Version (basierend auf einem Linux-Kernel) unterstützt genau wie die Windows-Version das Schreiben auf NTFS-Partitionen.

Erweiterte Optionen mit oder ohne Windows

  • Einfache Assistenten-Schnittstelle Es sind keine großen Computermanagement-Kenntnisse notwendig.
  • Aktionen während des Betriebs: Image-Dateien können erstellt werden während des Windows-Betriebs. Windows muss nicht neu gestartet werden. Alle weiteren Schreibvorgänge werden zwischengespeichert und im Anschluss weitergeführt. Daten können auch gerettet werden während der normalen Betriebs läuft. Ausgenommen die Systempartition diese können Sie im Pseudo-Grafik-Modus direkt im Windows oder mit einer erstellten Startdiskette erstellen.
  • Images komprimieren Um Speicherplatz zu sparen können Images komprimiert werden.
  • Unterstützung entfernbarer Medien: Auf entfernbaren Datenträgern können Images wie USB-Stick oder externen Festplatten gesichert werden.
  • Netzwerk-Unterstützung Die Erstellung und Wiederherstellung von Images über das Microsoft-Netzwerk (CIFS-Protokoll) wird von bootfähigen R-Drive Image-CDs unterstützt.
  • Pseudo-Grafik-Modus Direkter Start in diesem Modus und Sie stellen Daten auf Systemen- oder gesperrten Laufwerken wieder her. Startdisketten werden nicht mehr benötigt.
  • Unterstützung der neusten Laufwerke für Ihr Backup. Die Liste der Hardware für die bootfähigen Versionen, die unterstützt wird wurden von R-Drive Image erweitert.
  • USB 2.0 wird im Pseudo-Grafik-Modus unterstützt. Externe USB 2.0 Festplatten können Sie zur Sicherung Ihrer Daten nutzen anstatt mehrere CDs wechseln zu müssen.
  • Bootfähige Version Spezielle bootfähige, 2 Disketten oder 1CD, können erstellt werden um die Systempartition wiederherzustellen
  • Wiederherstellen spezieller Dateien und Ordner Ein Image kann als virtuelle Partition angehängt werden und Daten von Ihr kopiert und angeschaut werden.
  • Aufteilung von Images Damit Images auf spezielle Datenträger passen können sie in mehrere Teile gesplittet werden.
  • Image-Schutz Images können zum Schutz mit einem Passwort gesichert werden und.

Dateisystem Laufwerk und Partition

  • Konvertierung von Dateisystemen von einer wiederhergestellten Partition kann das Dateisystem geändert werden (FAT 16 zu FAT32 und Vise Versa).
  • Neue Partitionen können erstellt werden. Daten eines Images können auf freien (unpartitionierten Festplattenspeicher) einer Festplatte wiederhergestellt werden. Die Größe der wiederhergestellten Partition kann von Ihnen individuell angepasst werden.
  • Partitions-Austausch Daten, die auf einem Image gespeichert sind können auf anderen bestehende Partitionen wiederhergestellt werden. Diese Software löscht diese Partitionen und stellt Daten auf verfügbaren Speicherplatz wieder her.
  • Laufwerk nach Laufwerk-Kopie Laufwerke können direkt auf andere Laufwerke kopiert werden.
  • Image Prüfung Überprüfen Sie ob die Images ohne Fehler sind bevor Sie wiederhergestellt werden.
  • Planer Sie können einen Zeitplan zur Erstellung eines Images für Ihr Backup festlegen und der Prozess kann im während Sie Ihre Arbeit ausführen.
  • Erstellen Sie Scripte für regelmäßige Aktionen im Hintergrund Diese Scripts zur Erstellung eines Images oder anhängen von Daten an bestehende Images erfolgt auf die gleiche Art wie eine aktuelle Aktion. Die Kommandozeile führt die Scripts aus und sie können in jede Kommando Datei eingefügt werden.
  • Aktionsbericht. Wenn ein Image oder eine Aktion erfolgreich erstellt oder unerwartet abgebrochen wurde, können Sie sich automatisch einen Bericht per E-Mail zusenden lassen.



Produktinfo


Systemvoraussetzungen: Windows NT/2000/XP/Vista/Windows 7 (alle Editionen)
Aktuelle Programmversion: 4.6
Download Demo
Preis: 45 €

Produkt kaufen